19.03.2013

Hilfeleistung

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Hopfgarten
  • FFW Großolbersdorf

Zu einer Ölspurbeseitigung wurden unsere Kameradinnen und Kameraden alarmiert. Es wurde mittels Bindemittel die Straße S228 in der Ortslage von Hopfgarten gereinigt.

17.04.2013

Hilfeleistung Verkehrsunfall

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • zwei RTW des DRK
  • Notarzt
  • Polizei
  • Straßenmeisterei Erzgebirgskreis

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall auf der B 174 zwischen Großolbersdorf und Heinzebank gerufen. Beteiligt waren drei Fahrzeuge, wobei zwei frontal aufeinander gefahren waren. Die verletzten Personen wurden bereits in den Rettungsfahrzeugen versorgt. Unsere Aufgabe bestand darin auslaufende Betriebsmittel zu binden, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Desweiteren stellten wir eine Löschbereitstellung her! Nach Absprachen mit Polizei und der Straßenmeisterei konnten wir dann die Einsatzstelle wieder verlassen.

24.05.2013

Zimmerbrand Ortsteil Grünau

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hohndorf
  • FFW Venusberg (mit Wärmebildkamera)
  • diensthabender Kreisbrandmeister
  • RTW
  • Polizei

Die Feuerwehren Großolbersdorf und Hohndorf wurden zu einem Zimmerbrand alarmiert. Die Bewohner des Hauses waren bereits in Sicherheit und wurden von den Angehörigen betreut. Der Angriffstrupp LF10/6 ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor und konnte den Brandherd ablöschen. Mit der Unterstützung der FFW Hohndorf wurde eine lange Wegstrecke mit unseren LF 8 und Schlauchtransportanhänger zur Sicherheit hergestellt. Durch der Wärmebildkamera der Feuerwehr Venusberg konnten keine weiteren Glutnester festgestellt werden.

02.06.2013

Hochwassereinsatz

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Hopfgarten
  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hohndorf

In der Nacht zu Sonntag 1.00 Uhr stellte die Feuerwehr Hopfgarten die erhöhte Einsatzbereitschaft her und brachte die ersten Sachgüter in den Wohnhäusern an der Uferstraße in Sicherheit. Am Sonntagmorgen wurde dann die Feuerwehr Großolbersdorf alarmiert. Nach einer Lagebesprechung im Gerätehaus Großolbersdorf wurden Sandsäcke gefüllt, an Gefahrstellen gebracht und den Einwohnern im Ort zur Verfügung gestellt. Besonders auf der Warmbadstraße mussten Grundstückseinfahrten gesichert und Steine von der Fahrbahn geschaufelt bzw. gekehrt werden. Gemeinsam mit den Anwohnern wurden Wasserablaufgräben hergestellt. Ein ständiger Wachdienst wurde bis Dienstag eingerichtet. Herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte und Helfer!

08.06.2013

Fluthilfe Bad Schandau

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Durch die Absage des Feuerwehr Cup Sachsen Laufes in der Lausitz hat die Feuerwehr Großolbersdorf entschieden, Fluthilfe an der Elbe zu leisten. Unsere Hilfe boten wir der Feuerwehr Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz an. Der Stadtwehrleiter freute sich über unser Angebot und setzte uns im  Einsatzplan für Sonnabend ein. Mit 11 Einsatzkräften machten wir uns auf den Weg zur Elbe. An der Einsatzzentrale vor Ort übernahmen wir das HLF 20/16 und TLF 16/24 der FFW Bad Schandau mit Auftrag: Herstellen der Infrastruktur soweit wie möglich. Straßen, Parkplätze,  Grundstücke und Garagen wurden beräumt und gereinigt, sodass Anwohner und Versorgungsunternehmen die Häuser wieder erreichen können. So arbeiteten wir viele Einsatzstellen ab und konnten die Kameradinnen und Kameraden vor Ort für diesen Tag entlasten!

Herzlichen Dank im Namen der Wehrleitung, Gemeindeverwaltung und Bürgermeister Thomas Uhlig an die Kameraden für ihr Engagement.

09.06.2013

Wassereinbruch Dorfstraße Hohndorf

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Hohndorf
  • FFW Großolbersdorf

Durch den erneuten Starkregen am Sonntagvormittag wurden Felder und Straßen überspült. Die Wassermassen verwandelten die Dorfstraße in einen reißenden Fluß. Keller und Geschäftsräume mussten ausgepumpt werden. Grundstücke und Dorfstraße wurden von Schlamm und Steinen beräumt und gereinigt.

16.06.2013

Containerbrand

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hilmersdorf
  • FFW Gehringswalde
  • FFW Wolkenstein

Bei einer Tischlerei wurde eine starke Rauchentwicklung in einem Abfallcontainer festgestellt. Unter Atemschutz konnte der Rauch eingedämmt und schließlich abgelöscht werden. Somit wurde ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert.

31.08.2013

Absicherung Pferdesportveranstaltung

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf (2 Kameraden)

Unterstützung des Reit- und Fahrvereins „St. Hubertus Großolbersdorf“. Von unseren Kameraden wurde die Karl Stülpner Rundfahrt auf öffentlichen Straßen im Ortsgebiet abgesichert.

10.09.2013

Türnotöffnung

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Vor Ort war glücklicherweise ein Fenster geöffnet, sodass wir mit 4 Steckleiterteilen die Wohnung betreten und den Zugang über die Wohnungstür, für Rettungsdienst und Angehörige ermöglichen konnten.

30.09. / 04.10.2013

Arbeitseinsatz Kroneteich

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Der Feuerlöschteich für das obere Ortsgebiet ist baufällig geworden. Mehrere Kameraden haben bereits am Montag mit der Jugendfeuerwehr den Teich ausgepumpt.

Am Freitag mussten Wasserpflanzen und Schlamm zusammengetragen werden, damit dann ein Bagger dies herausheben konnte. Die weiteren Sanierarbeiten wurden vom Bauhof der Gemeinde ausgeführt, unterstüzt wurde die Bauphase ebenfalls von der Feuerwehr Großolbersdorf.
 
Im Namen der Gemeindeverwaltung Herzlichen Dank für die Hilfe zur Sanierung der Löschwasserbereitstellung.

16.10.2013

Verkehrsunfall

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Gehringswalde
  • FFW Hilmersdorf
  • FFW Großolbersdorf
  • Kreisbrandmeister
  • Rettungsdienst
  • Polizei

Am Mittwoch Nachmittag ereignete sich ein schwerer VKU mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf der B101 in der Ortslage von Gehringswalde. Die örtliche Feuerwehr und die Feuerwehr Hilmersdorf sowie der Kreisbrandmeister waren bereits vor Ort und konnten den Einsatz mit ihren Kräften und Mitteln abarbeiten. Das Großolbersdorfer LF 10/6 rückte somit wieder ein.

18.10.2013

Einsatzübung

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Hohndorf
  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hopfgarten

Da letztes Jahr aufgrund eines tatsächlichen Großbrandes in der näheren Umgebung unsere Abschlussübung ins Wasser gefallen war, sollte es diesmal nicht so sein.

Obwohl die Vorbereitung der Großübung dem ein oder anderen nicht ganz verborgen geblieben sein konnte, war der Überraschungseffekt bei den meisten Kameraden doch vorhanden. Auf  einem Bauerngut in der Ortslage Hohndorf wurde ein Scheunenbrand mit mehreren vermissten Personen simuliert. Neben der Bergung der vermissten Personen waren noch andere Schwierigkeiten zu meistern. Photovoltaik-Anlagen, Anfahrtswege, Staustellen, Wasserförderung über lange Wegstrecken und, und, und …

Insgesamt kann ein positives Fazit gezogen werden. Die Ortsteilwehren haben harmonisch und ohne jede Hektik sehr gut zusammen gearbeitet und die Aufgaben souverän gemeistert.

Ein besonderes Dankeschön gilt der Familie Harnisch für die Bereitstellung ihres Bauergutes und Hilfe bei der Vorbereitung für diese Übung.

Weitere Bilder finden sie hier!

Text und Fotos Feuerwehr Hohndorf

08.11.2013

Absicherung Lampionumzug

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Hohndorf

Der Kindergarten und Hort Großolbersdorf führte wieder das alljährige Herbstfest durch. Die Kinder unseres Ortes waren eingeladen zu Basteln, Spielen, Musik und einem Lampionumzug. Wir begleiteten den Umzug mit unserem LF 10/6 und sorgten somit für die musikalische Umrahmung. Die Kameradinnen und Kameraden sicherten den Fackel- und Lampionumzug ab.

01.12.2013

Gemeldeter Hausbrand

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hohndorf
  • FFW Zschopau
  • FFW Scharfenstein

Durch die Lagerkundung der Feuerwehr Großolbersdorf wurde der Ernstfall nicht bestätigt. Somit konnten die alarmierten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.

10.12.2013

Ölspur

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hopfgarten

Am Dienstag Vormittag wurde eine Ölspur auf der Grünauer Straße gemeldet. Die größte Verunreinigung der Fahrbahn wurde am „Hopfgärtner Berg“ festgestellt. Die Kameradinnen und Kameraden streuten Bindemittel, kehrten die Gefahrstellen ab und nahmen das Bindemittel wieder auf.