02.01.2011

Brand Altkleidercontainer

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Aus ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand in einem Altkleidercontainer. Dieser wurde mittels Schnellangriffsvorrichtung und Schaum durch die FFW Großolbersdorf gelöscht.

03.01.2011

Wassereinbruch

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Aufgrund der großen Schneemenge auf den Dächern und stark vereisten Dachrinnen kam es in mehreren Wohnungen auf dem Hohndorfer Kirchweg zu einem Wassereinbruch. Die FFW Großolbersdorf schaufelte den Schnee ab und enteiste die Dachrinnen.

05.01.2011

Wohnhausbrand

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hohndorf
  • FFW Hopfgarten
  • FFW Scharfenstein
  • diensthabender KBM
  • Atemschutzgerätewagen des FTZ
  • DRK mit ELW, RTW und KTW

Beim Eintreffen der Feuerwehr Großolbersdorf bot sich den Kameraden folgendes Bild: starker Rauchaustritt aus 2 Fenstern in der ersten Etage und starke Verqualmung im gesamten Inneren des Gebäudes. Die drei ältere Bewohner des Hauses waren schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Nachbarn aus dem Gebäude gebracht worden. Insgesamt 6 Atemschutztrupps aller angerückten Wehren waren im Innenangriff im Einsatz. Es wurde versucht das Löschwasser mengenmäßig sinnvoll einzusetzen, außerdem wurde das Löschwasser mittels Naßsauger im Erdgeschoß wieder aufgesaugt. Ein weiteres Ausbreiten der Flammen zum Dachgeschoß und somit auch zum Dachstuhl konnte verhindert werden. Die Feuerwehr Großolberdorf führte bis ca. 23.00Uhr eine Brandwache durch, da aus der Zwischendecke zum Dachgeschoß noch Rauchentwicklung zu verzeichnen war.

24.01.2011

Verkehrsunfall LKW B174

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hohndorf
  • FFW Marienberg – Gerätewagen Gefahrengut

Auf der B 174, Ortslage Hohndorf, geriet am Montagabend ein in Richtung Zschopau fahrender Sattelzug bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Schleudern und kippte um. Beladen war der LKW mit ca. 25 t Stahlteilen, die dann teilweise auf der Fahrbahn lagen. Der Fahrer des tschechischen Sattelzuges blieb zum Glück unverletzt. Zwischen 2 Uhr und 3 Uhr musste die Bundesstrasse 174 voll gesperrt werden. Die Feuerwehren Hohndorf, Großolbersdorf und Marienberg waren zur Unterstützung der Bergung bzw. Beseitigung ausgelaufener Betriebsmittel im Einsatz.

29.01.2011

Technische Hilfeleistung Baum

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

AEine 28m hohe und ca. 90 Jahre alte Linde musste durch die Feuerwehr Großolbersdorf gefällt werden, da Sie eine Gefahr für naheliegende Gebäude darstellte. Dabei kam auch das Mehrzweckziehgerät mit Stahlseil der Feuerwehr Hopfgarten zum Einsatz.

19.03.2011

Brand Reisebus

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hilmersdorf
  • FFW Gehringswalde
  • FFW Wolkenstein
  • FFW Schönbrunn
  • diensthabender KBM
  • DRK mit RTW
  • Polizei

Am Samstagwurden die Feuerwehren Großolbersdorf, Hilmersdorf, Gehringswalde, Wolkenstein und Schönbrunn sowie Kräfte des DRK und der Polizei mit dem Einsatzstichwort „Reisebus im Vollbrand“ alarmiert. Die hohe Anzahl der Kräfte resultierte daraus, dass der Rettungsleitstelle zum Zeitpunkt der Alarmierung nicht bekannt war ob und wie viele Personen sich im Bus befinden. Die Feuerwehr Großolbersdorf war als erstes vor Ort und stellte bei der Lageerkundung durch den Gruppenführer fest, dass sich keine Personen mehr im Bus aufhalten. Auch der gemeldete Vollbrand bestätigte sich nicht. Der Schwelbrand im Motorraum konnte mittels Schnellangriffseinrichtung schnell unter Kontrolle gebracht werden, verletzt wurde zum Glück niemand. Die anderen alarmierten Wehr konnten ihren Einsatz abbrechen.

21.03.2011

PKW Unfall B101

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Gehringswalde
  • FFW Wolkenstein
  • FFW Schönbrunn
  • DRK mit RTW
  • Polizei

Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Personauf der B 101 zwischen Floßplatz und Gehringswalde. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass die Person trotz schweren Aufpralls des Fahrzeuges nicht eingeklemmt war und nur leicht verletzt wurde.

20.08.2011

Baum auf Straße

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

GIn der Einfahrt zum Rastplatz an der B174 lag ein Baum quer über die Straße. Durch die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr wurde der Baum mittels Motorkettensäge von der Straße beräumt.

01.11.2011

Verkehrsunfall B101

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf
  • FFW Hilmersdorf
  • FFW Gehringswalde
  • FFW Wolkenstein

Am Dienstagnachmittag war gegen 16 Uhr eine 54-Jährige mit ihrem Peugeot 407 auf der Annaberger Straße (B 101) aus Richtung Heinzebank in Richtung Warmbad unterwegs. Kurz nach der Ortslage Hilmersdorf geriet der Peugeot zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt. Offensichtlich durch einen Kurzschluss entstand danach an dem Peugeot ein Schwelbrand. Das LF10/6 der FFW Großolbersdorf traff als zweites Fahrzeug an der Einsatzstelle ein. Der gemeldete Fahrzeugbrand bestätigte sich zu Glück nicht, die FFW Großolbersdorf konnte nach kurzer Rücksprache mit dem Einsatzleiter (FFW Hilmersdorf) wieder abrücken.

21.11.2011

Flächenbrand Straßengraben

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Der erneute Flächenbrand konnte mittels der Schnellangriffeinrichtung des LF10/6 schnell abgelöscht werden. Des Weiteren wurde die unmittelbare Umgebung mit Löschwasser eingeweicht.

22.11.2011

Flächenbrand Straßengraben

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Der erneute Flächenbrand konnte mittels der Schnellangriffeinrichtung des LF10/6 schnell abgelöscht werden. Des Weiteren wurde die unmittelbare Umgebung mit Löschwasser eingeweicht.

27.11.2011

Flächenbrand Straßengraben

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Der erneute Flächenbrand konnte mittels der Schnellangriffeinrichtung des LF10/6 schnell abgelöscht werden. Des Weiteren wurde die unmittelbare Umgebung mit Löschwasser eingeweicht.

28.11.2011

Flächenbrand Straßengraben

Eingesetzte Kräfte:

  • FFW Großolbersdorf

Der erneute Flächenbrand konnte mittels der Schnellangriffeinrichtung des LF10/6 schnell abgelöscht werden. Des Weiteren wurde die unmittelbare Umgebung mit Löschwasser eingeweicht.