05.09.2017

Brand Mülldeponie Grießbach

Eingesetzte Kräfte

  • FFW Grießbach
  • FFW Venusberg
  • FFW Scharfenstein
  • FFW Drebach
  • FFW Zschopau
  • FFW Marienberg
  • Führungsunterstützung
  • FTZ Marienberg
  • Kreisbrandmeister
  • THW aus Annaberg und Chemnitz
  • Polizei
  • Rettungsdienst

Bereits am frühen Nachmittag war in Grießbach in einer Lagerhalle der Mülldeponie ein Brand ausgebrochen. In dieser Halle waren verschiedene Materialien von Gummi über Holz bis hin zu Hausmüll und Papier eingelagert. Die durch den Brand entstandenen Rauchschwaden waren kilometerweit zu sehen. So wussten auch wir bereits am Nachmittag, dass in Grießbach ein großer Einsatz stattfindet. 

Allerdings stand für uns an diesem Tag nicht die sofortige Alarmierung an, da sich in erster Instanz die Ortswehren um den Einsatz kümmerten. So begannen wir den Dienstagabend mit dem normalen Dienstgeschehen. Da wir bereits vorinformiert waren, dass Großolbersdorf die seit vielen Stunden im Einsatz befindlichen Kräfte ablösen soll, wurde der Dienst mit möglichst wenig Aufwand durchgeführt, um schnell abrücken zu können. Gegen 20:00 Uhr wurden wir dann per Telefon darüber informiert, dass wir uns zum Einsatzort begeben sollen, um die FFW Venusberg abzulösen. 

Mit LO (LF8) und unserem Mannschaftstransportwagen rückten die Atemschutzgeräteträger sowie unser Wehrleiter zum Einsatzort aus. Vor Ort angekommen stellte sich die Lage relativ ruhig dar. Durch die vor Ort befindlichen Kräfte war der Brand bereits unter Kontrolle gebracht worden.

Unsere Aufgabe war die FFW Venusberg abzulösen und Löscharbeiten durchzuführen. Aufgrund der Ausbreitung des Feuers in der Halle und der Bildung von Glutnestern unter Tonnen von Müll war durch die Einsatzleitung zu diesem Zeitpunkt beschlossen worden mittels eines Radladers den brennenden Müll aus der Halle auf einen Vorplatz zu transportieren und dort abzulöschen. Dazu war dann jeweils ein Trupp von uns abgestellt, während die restlichen Atemschützer in Bereitschaft standen. Weiterhin brachten wir unseren Lüfter in Stellung, um ein halbwegs rauchfreies Arbeiten des Radladers in der Halle zu ermöglichen.

Kurz vor 1:00 Uhr sollten wir dann wieder durch die Kameraden der FFW Venusberg abgelöst werden. Kurz nach 1:00 Uhr waren wir wieder zurück im Gerätehaus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.